Georg Büchner im digitalen Zeitalter: Deutschkurs (Q2 D13) beweist Kreativität und Medienkompetenz im Distanzunterricht

Im Rahmen einer virtuellen Gruppenarbeit in der jeweiligen Distanzwoche haben sich Schülerinnen und Schüler des Grundkurses von Frau Jung mit Georg Büchner und seiner Zeit beschäftigt und gemeinsam Präsentationen erstellt.
Die im Präsenzunterricht vorgestellten Ergebnisse spiegeln die Kompetenzen wider, die unsere Oberstufenschüler*innen bereits im digitalen Bereich erworben haben.
Die Schüler*innen trafen sich im Rahmen von Videokonferenzen, tauschten sich auf Basis einer von Frau Jung zur Verfügung gestellten Quelle aus (materialgestütztes Schreiben) und organisierteren eigenständig im Distanzunterricht die Erstellung eines Überblicks über Georg Büchner und seine Zeit.

Florence Lintl und Annabelle Will sowie Tobias Schlebusch, Philipp Cullmann und Joris Meyer wählten das Format „Digitale Wandzeitung“ und bewiesen damit einen souveränen Umgang mit padlet.com, flinga.fi und Co.

Inhaltlich angelehnt an Georg Büchners Schaffen und die medialen Möglichkeiten im 19. Jahrhundert entschieden sich Sarah Tollmann und Lilly Conrad für die Konzeption eines Flyers bzw. einer „Flugschrift“ (s. Fotos).